• slide_1.jpg
  • slide_2.jpg
  • slide_3.jpg
  • slide_4.jpg
  • slide_5.jpg
  • slide_6.jpg
  • slide_7.jpg
  • slide_8.jpg
  • slide_9.jpg
  • slide_10.jpg
  • slide_11.jpg
  • slide_12.jpg
  • slide_13.jpg
  • slide_14.jpg

Dieser Teil des Projektes ESCALE Bonfol soll eine weitere Dimension des gleichnamigen Vereins sichtbar machen.

Am Standort der ehemaligen, inzwischen sanierten Deponie wird dieses einzigartige LAND ART-Werk sowohl an die Vergangenheit erinnern als auch zukunftsweisend sein. Es soll ein lebendiger Ort entstehen, ein Treffpunkt für jedes Alter, ein Ort der Begegnung, ein Ort auch, wo die Geschichte durch ein meisterhaftes Architekturkonzept neu interpretiert werden kann.  

Für die Konzeption dieses LAND ART Werkes konnte der weltbekannte Tessiner Architekt Mario Botta gewonnen werden, was dem Gesamtprojekt ESCALE BONFOL nicht nur eine grosse Ausstrahlung geben wird sondern gleichzeitig auch die anderen Aktivitäten des Vereins fördert.

In die Weite sehen und von weitem gesehen werden

Die Gruppe "LAND ART" will dem Element Ton, das für die Identität von Bonfol als Dorf so entscheidend war, seinen ursprünglichen Wert zurückgeben.

Mit der 200m langen Stützmauer, die bewahrt werden soll und dem Bau eines 40m hohen Turmes (Höhe der bisher auf der Stützmauer ruhenden Bögen) wird das Projekt eine bleibende Spur in der Waldlandschaft hinterlassen.

Die Wiederaufforstung umfasst zwei grosse aus Eichen bestehende Kreise, mit einem Umfang von je 400 Metern, auf der ehemaligen Tongrube (östlich von der Mauer,) und ein Arboretum auf der westlichen Seite. Dank der Bepflanzung mit Edelholzbäumen wird der Wald seiverlorenes Territorium zurückerobern können.

Die Anforderungen an dieses grosse Projekt sind beträchtlich. Deshalb wurde dessen Ausführung dem auf diesem Gebiet sehr erfahrenen Büro BIOTEC Biologie appliquée SA in Delémont anvertraut.

Das Büro wird seine Kompetenzen auf dem Gebiet der Raumplanung in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro von Mario Botta in das Projekt einbringen.

Um mehr über dieses Projekt zu erfahren, können Sie das Pressedossier vom 25. April 2017 herunterladen, das über folgenden Link verfügbar ist: images/16152-Communiqu-de-presse-170425_v3-MARIO-BOTTA.pdf